Christentum und Liberalismus

863.944
Dieses Buch geht genau auf die Fragen ein, die sich auch heute in neuer Dringlichkeit stellen. Was gehört zu den Fundamenten des Glaubens und was nicht? Was darf sich &bdquoChristentum&ldquo nennen und was nicht? Wer auch immer Interesse an dieser Debatte hat, wird an Machen nicht vorbeikommen
12,50 €
inkl. MwSt.

Christentum und Liberalismus Wie die liberale Theologie den Glauben zerstört  Was darf sich „Christentum" nennen, und was nicht? Ist Einheit und Harmonie wirklich das höchste Ziel, dem sich alles andere unterzuordnen hat? Ist es wirklich wichtig, ob Jesus im biologischen Sinn durch eine Jungfrau empfangen wurde? Ist es wichtig, ob er leiblich auferstand und auf den Wolken des Himmels wiederkommen wird? Ist es eine „Kleinigkeit", ob man das Sterben Christi als stellvertretenden Tod für die Menschheit deutet oder nicht? Auch im heutigen Protestantismus werden diese Fragen gestellt, und die Partei der „Fundamentalisten" sieht sich einmal mehr dem Vorwurf der Intoleranz ausgesetzt. Es ist die große Aktualität seiner Argumente, welche die Anteilnahme auch des heutigen Lesers wecken sollte.  Artikelnummer: 863.944
863.944

Datenblatt

Art
Paperback
Seiten
216
Maße
13,5x20,5cm
ISBN
978-3-941988-44-6

Bewertungen

Aktuell keine Bewertungen

Schreiben Sie Ihre Bewertung

Christentum und Liberalismus

Dieses Buch geht genau auf die Fragen ein, die sich auch heute in neuer Dringlichkeit stellen. Was gehört zu den Fundamenten des Glaubens und was nicht? Was darf sich &bdquoChristentum&ldquo nennen und was nicht? Wer auch immer Interesse an dieser Debatte hat, wird an Machen nicht vorbeikommen

Schreiben Sie Ihre Bewertung