Herzlich Willkommen! Jetzt einloggen oder Konto erstellen
 
 
 

Überfließende Liebe

Kundenmeinung hinzufügen

John Bunyan
Gottes überfließende Liebe zeigt sich in Jesus Christus, der jeden Sünder, der zu ihm kommt, von Herzen und voller Liebe annimmt. In keiner der Schriften Bunyans kommt die Freude darüber, dass Christus Sünder an- und aufnimmt deutlicher zum Ausdruck als in diesem Buch.

Best.Nr.: 863.893

Verfügbarkeit:

12,50 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit 1 - 3 Werktage

Details

Die Puritaner - Band 4
Gottes überfließende Liebe zeigt sich in Jesus Christus, der jeden Sünder, der zu ihm kommt, von Herzen und voller Liebe annimmt. In keiner der Schriften Bunyans kommt die Freude über diese Annahme deutlicher zum Ausdruck als in diesem Buch. Viele Menschen werden von Zweifeln geplagt, die sie davon abhalten, zu Christus zu kommen. Man spürt förmlich, wie Bunyan selbst diesen inneren Widerstreit erlebte, ehe auch seine letzten Bedenken beseitigt wurden und das Angenommensein bei Gott zu seinem größten Trost wurde.

Das englische Original "Come and welcome to Jesus Christ" wurde 1681 veröffentlicht und sehr schnell populär - in den letzten sieben Jahren von Bunyans Leben kamen vier Ausgaben heraus. Bei der Lektüre merkt man, wie gut Bunyan das menschliche Herz kannte und wie gut er wusste, auf welche Weise man viele solcher Menschen wie "Herrn Furchtsam" oder "Furchterfüllt" ermutigen kann.

Durch diese Schrift erlebte die Missionsbewegung einen echten Aufschwung.

Zusatzinformation

Art Hardcover
Maße 14,0x21,0cm
Seiten 184
ISBN 978-3-935188-93-7
Artikelnummer 863.893
Autor Bunyan, John
  • Kundemeinung von: Peter Voth
    Peter Voth,
    16.04.10

    Ich habe ja bereits eine kurze Rezension auf cbuch veröffentlicht (diese wurde immerhin im Kelle und Schwert Nr. 3 abgedruckt ;) und möchte an dieser Stelle diesen "puritanischen" Klassiker einwenig näher betrachten.

    John Bunyan hatte während seines (Glaubens)Lebens selbst schwierige Zeiten, geprägt von Zweifeln und Anfechtungen, durchgelebt und konnte daher aus dem vollen schöpfen.

    Für Menschen die sagen "Ich bin doch sowieso nicht erwählt" und für Leute die "Gottesfern" sind, ist diese Lektüre wahre geistliche Speise. Seinerzeit hat dieses Werk Andrew Fuller stark beeinflusst und beeindruckt. Darüber hinaus ist Bunyans Buch eine Absage an die Sekte des Hyper-Calvinismus. Unlängst las ich "Was ist rettender Glaube?" von A.W. Pink. Pink bezog sich darin sehr oft auf "Come and Welcome to Jesus Christ". Dies beweist, Bunyans Werk ist alles andere als verstaubt und altertümlich. Dieses Buch ist aktueller als je zuvor und verdient es besonders auch unter ungläubigen verteilt zu werden.

    Bunyan zeigt, dass gerade die, die Angst haben nicht erwählt zu sein und glauben für Sie sei der Zug abgefahren und es gäbe keine Hoffnung mehr, die sind, die Gott ruft und die Jesus willkommen heißt. Jeder der kommt ist ein Erwählter. Der Mensch der sich nicht um sein Seelenheil kümmert und dem es egal ist, erwählt oder gerettet zu sein, ist dagegen kein "kommender".

    Und kommt jemand so ist es ihm vom Vater gegeben. Welche Klarheit, welche Freude.

    Bunyan geht auf viele Zweifel und Ängste ein, die so mancher hat, der Angst hat nicht von Jesus angenommen zu werden oder zu sein. Auch räumt das Buch mit vielen Einwänden auf, die dem Calvinismus entgegen gesetzt werden und denselbigen als ungerecht und lieblos darstellen.

    Sicher, der Schreibstil ist nicht gerade von "John Grisham-leichtigkeit" geprägt und es empfiehlt sich diese Lektüre mindestens zweimal zu lesen, um die tiefe dieses Werkes auszukosten. Doch es lohnt sich.

    Ein Zitat als kostprobe und Anreiz sei hier gegeben:

    (Seite 107/Kapitel 6)
    "Es gibt Menschen, die meinen, ihnen könne nicht widersprochen werden, wenn sie bei Dingen des Königreiches Christi an den Willen, die Weisheit und das Vermögen der Menschen plädieren. Aber ich möchte einem solchen Menschen sagen, dass er noch nicht zum Verständnis darüber gelangt ist, was das Kommen zu Christus durch das Lehren, die Gabe und durch das Ziehen des Vaters wirklich ist. Er ist jemand, der den Feind Gottes gegenüber Gott erhöht hat und der in diesen Taten des Trotzes fortfährt. Und was sein Ende sein wird - ohne eine neue Geburt - lehrt die Schrift auch. Dies aber wollen wir übergehen."

    Fazit
    Ich habe dieses Buch mit Gewinn gelesen und ich denke dass es für jeden anderen ebenso sein wird, sofern man es ernst meint.

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Bewertung*