Der Konflikt der Seele mit sich selbst

863.979

Dieses Buch ist Seelsorge PUR! Vom ersten bis zum letzten Satz fießt die Seelsorge aus der Feder von Richard Sibbes. Schon Dr. Martyn D. Lloyd-Jones wurde durch dieses Buch in seinem Leben immer wieder auferbaut und auf liebevolle Weise ermahnt, sich auf Gott zu verlassen und ihm zu vertrauen. Ob es sich um Entmutigungen von außen oder innen, Heilmittel gegen Betrübnis, wie man bei Unruhe der Seele zu Gott flüchtet, Mittel, um nicht von Sorgen überfordert zu werden und sogar unpassende und exzessive Niedergeschlagenheit handelt; es wird jede Lebenssituation vom Autor auf eine so tief gehende und ausführliche Art angesprochen, wie es nur ein Puritaner kann. 

14,50 €
inkl. MwSt.

Dieses Buch ist Seelsorge PUR! Vom ersten bis zum letzten Satz fießt die Seelsorge aus der Feder von Richard Sibbes. Schon Dr. Martyn D. Lloyd-Jones wurde durch dieses Buch in seinem Leben immer wieder auferbaut und auf liebevolle Weise ermahnt, sich auf Gott zu verlassen und ihm zu vertrauen. Ob es sich um Entmutigungen von außen oder innen, Heilmittel gegen Betrübnis, wie man bei Unruhe der Seele zu Gott flüchtet, Mittel, um nicht von Sorgen überfordert zu werden und sogar unpassende und exzessive Niedergeschlagenheit handelt; es wird jede Lebenssituation vom Autor auf eine so tief gehende und ausführliche Art angesprochen, wie es nur ein Puritaner kann. 

863.979

Datenblatt

Art
Hardcover
Seiten
378
Maße
14,0x21,0cm
ISBN
978-3-941988-79-8

Reviews

Grade 

29.06.2020

Der Glauben lichtet das Dunkel der Seele

Einer der heutigen Trends ist das sogenannte Seelendetox. Hierbei geht es darum „giftige Schadstoffe“ zu entdecken, um Geist und Körper zu „entgiften“ und für Wohlbefinden zu sorgen. Ziel des Ganzen ist die Erlangung innerer Harmonie und die Findung des Einklangs mit sich selbst und seiner Umwelt. Richard Sibbes zeigt in seinem Buch „Der Konflikt der Seele mit sich selbst – und dessen Überwindung durch den Glauben“ einen ganzeinheitlichen Weg, um mit dem „Gram der Seele“ umzugehen.
Der Autor lebte von 1577-1635 und war Puritaner, gelehrter englischer Theologe, Prediger und Erbauungsschriftsteller. Er war in London im frühen 17. Jahrhundert als der "himmlische Doktor Sibbes" bekannt. Entgegen der heutigen Zerstückelung verfolgt er einen ganzeinheitlichen Ansatz auf biblischem Fundament. „Der Glaube bringt Leiden mit sich, aber er bringt auch Tröstungen, die höher als diese Leiden sind“. Und so ist „dieses Buch Seelsorge PUR! Vom ersten bis zum letzten Satz fießt die Seelsorge aus der Feder von Richard Sibbes. Schon Dr. Martyn D. Lloyd-Jones wurde durch dieses Buch in seinem Leben immer wieder auferbaut und auf liebevolle Weise ermahnt, sich auf Gott zu verlassen und ihm zu vertrauen. Ob es sich um Entmutigungen von außen oder innen, Heilmittel gegen Betrübnis, wie man bei Unruhe der Seele zu Gott flüchtet, Mittel, um nicht von Sorgen überfordert zu werden und sogar unpassende und exzessive Niedergeschlagenheit handelt; es wird jede Lebenssituation vom Autor auf eine so tief gehende und ausführliche Art angesprochen, wie es nur ein Puritaner kann.“ (Verlagstext)
Entgegen dem Trend zum „positiven Denken“ will der Autor dem Leser nicht jede Betrübnis und Trauer nehmen, sondern er betont den göttlichen Trost, den man unter dem Kreuz fühlen kann. „Statt sich entmutigen zu lassen muss man alle Verheißungen erforschen, welche der Gemeinde in der letzten Zeit gegeben sind, und sie in Gebet umwandeln und Gott nötigen, sie zu erfüllen“.
Die einzelnen Kapitel – insgesamt sind es 34 - beleuchten den „Gram der Seele“ aus den unterschiedlichsten Perspektiven und Blickwinkeln. Ausgehend von Psalm 42,12 bringt er dem Leser Gottes Prinzipien der Seelsorge näher. Er scheut sich dabei nicht Klartext zu sprechen. „Daher gefällt es Gott, zu diesem Ziel seine Kinder und besonders seine Pastoren mit Prüfungen und Bedrängnissen zu üben, dass sie, nachdem sie an sich selbst gefühlt haben, was ein betrübter Geist ist, in der Lage sind, andere in ihrer Bedrängnis zu trösten durch den Trost, mit dem auch sie selbst von Gott getröstet worden sind“. Doch ist es nicht der mahnende Zeigefinger des Theologen, sondern der Erbauungsschriftsteller, der sich um die Seele des Lesers müht. „Der Weg, durch den der Glaube die Seele beruhigt, ist, dass er sie über alle Unzufriedenheit und alle Stürme hier unten hebt und sie auf Gott wirft, sie hierdurch mit ihm vereinigt, woraus die Seele auch die Kraft zieht, allem zu widerstehen und alles zu unterwerfen, was ihren Frieden stört“.
Das Buch eignet sich für jeden, dessen Seele niedergeschlagen ist. Weiterhin ist es eine Hilfe im Gespräch mit Menschen, die verbittert sind. Zudem dienen die Ausführungen des eigenen Reflektierens über die Befindlichkeit der Konflikte mit sich selbst.
Zusammenfassend kann man dem Autor nur zustimmen, wenn er betont: „Es ist nicht die Größe der Ursache, sondern die Größe unseres Unglaubens“. Deshalb sind die Ausführungen Balsam für die Seele, um neu die Kraft des Glaubens und der göttlichen Verheißungen zu entdecken.

Write your review

Der Konflikt der Seele mit sich selbst

Dieses Buch ist Seelsorge PUR! Vom ersten bis zum letzten Satz fießt die Seelsorge aus der Feder von Richard Sibbes. Schon Dr. Martyn D. Lloyd-Jones wurde durch dieses Buch in seinem Leben immer wieder auferbaut und auf liebevolle Weise ermahnt, sich auf Gott zu verlassen und ihm zu vertrauen. Ob es sich um Entmutigungen von außen oder innen, Heilmittel gegen Betrübnis, wie man bei Unruhe der Seele zu Gott flüchtet, Mittel, um nicht von Sorgen überfordert zu werden und sogar unpassende und exzessive Niedergeschlagenheit handelt; es wird jede Lebenssituation vom Autor auf eine so tief gehende und ausführliche Art angesprochen, wie es nur ein Puritaner kann. 

Write your review