Nie gut genug

863.505

Die meisten von uns werden zugeben müssen: Wir wollen gut aussehen und anerkannt werden. Aber könnten das nicht Anzeichen für eine sklavische Unterordnung an den Zeitgeist sein? Es sind nicht nur Teenager, die versucht sind, sich mit dem, was sie in den sozialen Medien oder im Leben der Menschen um sie herum sehen, zu vergleichen oder damit zu konkurrieren. Frauen aller Altersgruppen kämpfen permanent gegen die Lügen über ihr Körperbild und ihre Leistung. 

12,50 €
inkl. MwSt.

Die meisten von uns werden zugeben müssen: Wir wollen gut aussehen und anerkannt werden. Aber könnten das nicht Anzeichen für eine sklavische Unterordnung an den Zeitgeist sein.

Es sind nicht nur Teenager, die versucht sind, sich mit dem, was sie in den sozialen Medien oder im Leben der Menschen um sie herum sehen, zu vergleichen oder damit zu konkurrieren. Frauen aller Altersgruppen kämpfen permanent gegen die Lügen über ihr Körperbild und ihre Leistung. In ihrer Vorstellung sind alle anderen schlanker, hübscher, klüger, reicher, talentierter oder sportlicher. Und das alles gibt ihnen das Gefühl, nicht zu genügen, minderwertig und wertlos zu sein.

Zu dem Thema Körperwahrnehmung und Erfolg lässt die Autorin uns in diesem Buch teilhaben an ihrem persönlichen Kampf mit der Abhängigkeit von Schlankheit/Ernährung und Fitness sowie Anerkennung. Es geht darum die falschen Identitäten zu enttarnen, denen wir uns zuwenden, wenn wir nach Identität und Selbstwert suchen – mit anderen Worten: die Lügen, die wir über uns selbst glauben, und die Art und Weise, wie diese uns in ihren Strudel ziehen.

Dabei deckt sie fünf geläufige Lügen auf, denen man nur allzu schnell Glauben schenkt, und führt zurück zu unserer Annahme in Christus, wo die wahre Lösung in unserem Streben nach Schönheit und Erfolg zu finden ist.

863.505

Datenblatt

Art
863.505
Seiten
160
Maße
13,5 x 20,5 cm
ISBN
978-3-944799-05-6

Reviews

Grade 

12.07.2020

Entlarve die Schönheitslüge

Die sozialen Medien befeuern es, die Peergroup fordert es und der Einzelne glaubt es: Schönheit ist alles. An einem ansprechenden Aussehen ist ja grundsätzlich nichts falsch, wenn aber das Schönheitsideal zum Götzen wird, bestimmt der Zeitgeist uns mehr als wir meinen. Sarah Ivill, Schreiberin, Leiterin und Autorin von Bibelstudien für Frauen, bringt es in ihrem Werk „Nie gut genug“ auf den Punkt, wenn sie meint, dass Aussehen und Anerkennung eine der größten Lügen unserer Zeit darstellen.
„Zu dem Thema Körperwahrnehmung und Erfolg lässt die Autorin uns in diesem Buch teilhaben an ihrem persönlichen Kampf mit der Abhängigkeit von Schlankheit/Ernährung und Fitness sowie Anerkennung. Es geht darum die falschen Identitäten zu enttarnen, denen wir uns zuwenden, wenn wir nach Identität und Selbstwert suchen – mit anderen Worten: die Lügen, die wir über uns selbst glauben, und die Art und Weise, wie diese uns in ihren Strudel ziehen. Dabei deckt sie fünf geläufige Lügen auf, denen man nur allzu schnell Glauben schenkt, und führt zurück zu unserer Annahme in Christus, wo die wahre Lösung in unserem Streben nach Schönheit und Erfolg zu finden ist.“ (Verlagstext)
Dem Schönheitswahn verfallen nicht nur Teenager, sondern auch immer mehr Frauen aller Altersgruppen kämpfen permanent gegen die Lügen über ihr äußeres Erscheinungsbild. Durch den Druck der Medien kommt das Gefühl der Minderwertigkeit und Wertlosigkeit schnell in einem selbst hoch. Ivill gelingt es mit klaren und einfühlsamen Worten behutsam ein Thema aufzugreifen, mit dem nicht nur Frauen zu kämpfen haben. Da die Autorin Einblicke in ihre eigene Lebenswelt gibt, kann der Leser die Impulse und Anregungen noch besser für sich in Anspruch nehmen und die Wahrheit in den biblischen Erkenntnissen entdecken, denn „der Selbstwert definiert sich durchs Evangelium“.
Zum Ende eines jeden Kapitels lädt die Autorin durch Impulsfragen zum Nachdenken über das Geschriebene nach. Hierbei muss der Leser sich selbst ehrlich gegenüber sein, wenn er den Lügennebel von Aussehen und Anerkennung durchbrechen möchte. Die Sprache der Autorin ist gut verständlich sowie klar und prägnant.
Das Buch empfiehlt sich vor allem Mädchen im Teenageralter sowie angehenden Frauen, damit sie erkennen, wie wertvoll sie in den Augen ihres Erlösers sind. Zudem bieten die Ausführungen eine gute Grundlage, um Betroffene seelsorgerlich zu begleiten. Ehemänner erhalten zudem einen Einblick in das „weibliche Denken“ und können so eventuell ihre Frau besser verstehen, um so einen Mehrwert für das Miteinander zu erhalten.
Ehrlichkeit, Offenheit und die Verankerung in Gottes Wort geben dem Leser des 21. Jahrhunderts die Möglichkeit, aus den Erfahrungen der Autorin zu profitieren, um vor Fettnäpfchen und Fehlentscheidungen bewahrt zu bleiben. Daher kann zum Kauf geraten werden.
Mehr Rezensionen unter www.lesendglauben.de

Write your review

Nie gut genug

Die meisten von uns werden zugeben müssen: Wir wollen gut aussehen und anerkannt werden. Aber könnten das nicht Anzeichen für eine sklavische Unterordnung an den Zeitgeist sein? Es sind nicht nur Teenager, die versucht sind, sich mit dem, was sie in den sozialen Medien oder im Leben der Menschen um sie herum sehen, zu vergleichen oder damit zu konkurrieren. Frauen aller Altersgruppen kämpfen permanent gegen die Lügen über ihr Körperbild und ihre Leistung. 

Write your review